Hygienekonzept

Organisations- und Hygienekonzept

Das nachfolgende Organisations- und Hygienekonzept soll verdeutlichen, dass eine Laufveranstaltung im städtischen bzw. öffentlichen Raum unter Wahrung der seit Ausbruch der Covid-19 Pandemie beschlossenen Kontaktbeschränkungen sowie der aktuell geltenden Hygieneschutzregeln verantwortungsbewusst durchgeführt werden kann. 
Die elektronische Anmeldung im Datenerfassungssystem für Teilnehmende und die Erfassung aller Helfer und Dienstleister gewährleistet eine lückenlose Nachverfolgung sämtlicher Kontakte.
Für eine gleichmäßige Verteilung sowohl im Start- und Zielbereich als auch auf der Laufstrecke werden die Teilnehmenden in nach Personenstärke (max. 30) und Aufenthaltsdauer definierte Aufenthalts- bzw. Bewegungsbereiche (Startblöcke) eingeteilt.
Dabei ist davon auszugehen, dass die Teilnehmenden als Sportler über ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Maß an Verantwortungs- und Gesundheitsbewusstsein für sich und andere verfügen und somit die vom Veranstalter auferlegten Hygieneregeln diszipliniert einhalten und umsetzen.

Allgemeine Richtlinien

  1. Alle an der Veranstaltung Beteiligten (Teilnehmende, Helfende, Dienstleistende, Medien, Sponsoren, Partner) verpflichten sich im Interesse des Laufsports und gegenüber der gesamten Bevölkerung, sich solidarisch und mit hoher Selbstverantwortung an das Organisations- und Hygienekonzept zu halten und die notwendigen Maßnahmen konsequent umzusetzen.
  2. Nur wer vollständig gesund ist, keine Vorerkrankungen oder Krankheits-/ Covid-19-Symptome hat oder in Kontakt mit erkrankten Personen war, darf an der Veranstaltung teilnehmen.
  3. Die Hygiene- sowie Abstandsregeln müssen gemäß den Vorgaben des Bundes in der dann gültigen Fassung von allen an der Veranstaltung Beteiligten sowie Zuschauenden eingehalten werden.
  4. Die vorgegebene Personenanzahl in den Start- und Zielbereichen sowie weiteren Zonen mit kontrollierbaren Zugängen muss eingehalten werden. Der Personenfluss ist so zu lenken, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen zu jeder Zeit gewährleistet ist.
  5. Alle Teilnehmenden, Helfenden sowie alle weiteren in die Organisation der Veranstaltung eingebundenen Personen werden zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten namentlich und mit Kontaktdaten registriert. Dies gilt auch für Medienvertreter, Sponsoren und Partner im Start- und Zielbereich sowie in weiteren Zonen mit kontrollierten Zugängen.
  6. Bei Anreise mit dem ÖPNV sind die Hygienerichtlinien der jeweiligen Verkehrs-
  7. betriebe einzuhalten.
  8. Die Startunterlagenausgabe wir zeitlich an den jeweiligen Start angepasst, um die Zahl der an abholenden Teilnehmenden bestmöglich zu verteilen. Bei der Abholung gilt das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Helfende werden durch geeignete Schutzwände bestmöglich abgeschirmt.
  9. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, persönliche Utensilien in einem Starterbeutel (erhält jeder Teilnehmende bei der Startunterlagenausgabe, dieser wird namentlich und mit Startnummer gekennzeichnet) geordnet und sicher vom Veranstalter aufbewahren zu lassen.
  10. Auf ein Rahmenprogramm wird komplett verzichtet. Sponsorenauftritte sind auf Visibilität beschränkt und beinhalten keinerlei Promotionaktivitäten.
  11. Teilnehmende werden aufgefordert bereits in Laufkleidung anzureisen. Der Veranstalter lenkt die Teilnehmenden im gesamten Start- und Zielbereich und teilt sie so in Startblöcke ein, dass die Anzahl an erlaubten Personen (max. 30) nicht überschritten und der Mindestabstand stets eingehalten wird. Die Zuteilung (räumlich und zeitlich) ist für Teilnehmende verpflichtet. 
  12. Pro 25 Teilnehmer gibt es eine Toilette. Die Toiletten sind regelmäßig zu reinigen sowie mit ausreichend Hygieneartikel zu versehen. Schilder weisen auf die Einhaltung des Mindestabstands und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hin.
  13. Zur Vermeidung von Ansammlungen werden die Finisher angehalten, den Zielbereich schnellstmöglich zu verlassen. Die Siegerehrung findet im Anschluss im Bereich der Schwimmerbecken statt. 
  14. Die Anzahl der Helfenden wird auf ein Minimum reduziert. Helfende begeben sich direkt an den entsprechenden Einsatzort. Alle Helfende haben einen Mund-Nasen-Schutz und tragen diesen im Kontakt mit anderen Personen. 
  15. Zuschauende müssen die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten.
  16. Der Veranstalter informiert im Vorwege der Veranstaltung umfänglich und wiederholt per E-Mail sowie über digitale Kanäle. Plakate und Informationstafeln informieren während der Veranstaltung über die geltenden Regeln und Vorsichtsmaßnahmen. Über die Beschallungsanlage erfolgen regelmäßig Infodurchsagen zu Verhaltensrichtlinien.

Veranstaltungsgelände inkl. räumliche-zeitliche Zuordnung

Das Veranstaltungsgelände (Freibad Dellwig) bietet mit ca. 15.000 m2 und insgesamt vier Eingängen gute Bedingungen, um dauerhaft die Abstandsregeln einzuhalten. An Engstellen werden die Teilnehmenden verpflichtet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. 
Die Teilnehmer werden angehalten direkt nach Betreten des Geländes die Startunterlagen abzuholen und sich umgehend in den vorgesehenen Startblock begeben.
An Engstellen, an denen der Abstand bei entgegenlaufenden Personen nicht gewahrt werden kann, wird durch den Veranstalter ein Einbahnstraßensystem installiert, so dass stets eine Abstandswahrung von mind. 1,5 Metern sichergestellt ist.
Helfende organisieren, dass die Teilnehmenden den Abstand dauerhaft einhalten werden.

Startunterlagenausgabe

Die Startunterlagenausgabe wir zeitlich an den jeweiligen Start angepasst, um die Zahl der an abholenden Teilnehmenden bestmöglich zu verteilen. Bei der Abholung gilt das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Helfende werden durch geeignete Schutzwände bestmöglich abgeschirmt.
Die Abholung der Startunterlagen erfolgt im vorgegebenen Zeitfenster für jeden Start separiert, so wird die Zahl der gleichzeitig abholenden Personen minimiert. Es gibt drei Reihen á 10 Bodenmarkierungen. Die Wege sind durch Absperrband abgetrennt. Die Zeitfenster werden nachfolgend aufgeführt:

Start von bis
10.00 Uhr 8.30 - 9.30 Uhr
11.15 Uhr 9.45 - 10.45 Uhr

Zudem können alle Teilnehmenden am Samstag, 07.11.2020, zwischen 15 und 17 Uhr die Startunterlagen auf dem Veranstaltungsgelände abholen.
Die Startunterlagenausgabe gewährleistet die Datenerfassung jeder abholenden Person und damit die lückenlos Rückverfolgung. 
Desinfektionsmittel/-spender sind in ausreichender Menge und Zahl vorhanden.

Anreise und Zugang

Die Anreise ist so zu gestalten, dass die Teilnehmenden max. erst 90 Minuten vor ihrer individuellen Startzeit das Gelände betreten. 
Die Teilnehmenden sind dazu angehalten, bereits weitgehend in Laufausrüstung zum Gelände zu kommen. 
Über Aushänge und per E-Mail werden die Teilnehmenden über die Startzeit informiert. Auf den Startnummern ist farbig gekennzeichnet, aus welchem Startblock jeweils gestartet wird. 

Startaufstellung und Start

Die Teilnehmenden geben mit Betreten des Startkorridors ihren Starterbeutel (mit wichtigsten persönlichen Utensilien) an der zugeordneten Abgabestation zur Verwahrung ab.
Im Anschluss begeben sie sich an den zugewiesenen Markierungspunkt. Die Zuweisung eines Markierungspunktes erfolgt aufschließend und wird von Ordnerpersonal gesteuert.

  • Gesamt: 120 Markierungen im Abstand von 1,5m
  • 4 Blöcke á 30 Startnummern
  • 3 Reihen á 10 Teilnehmende

Desinfektionsmittelspender stehen in ausreichender Zahl und Menge zur Verfügung.
Das Aufwärmprogramm kann in einem vorgegebenen Korridor erfolgen. Maximal dürfen sich 30 Teilnehmende gleichzeitig erwärmen. 

Auf den bislang üblichen Massenstart wird verzichtet. Stattdessen wird fließend in vier Blöcken gestartet. Der Abstand zwischen den Starts beträgt zwei Minuten.
Auf den ersten 100 Metern herrscht Überholverbot sowie Abstandsgebot. Das Tragen des offiziellen Multifunktions-Schals als Atemschutz ist während des kompletten Startintervalls verpflichtend. Erst nach Überquerung der farbig gekennzeichneten Linie darf der Mund-Nasen-Schutz heruntergezogen werden.

Entlang der Strecke

  1. Vom Veranstalter oder Sponsoren verantwortete Aktivitäten entfallen komplett. 
  2. Hinweisschilder weisen Teilnehmende auf die Wahrung der Abstandspflicht hin.
  3. Der Versorgungsbereich wir räumlich ausgedehnt.
  4. Helferanzahl und Einsatzzeiten werden dem Streckenkonzept angepasst.

Zieleinlauf

Nach Zieleinlauf werden die Teilnehmenden im Einbahnstraßensystem entlang der Becken zur Versorgung und den persönlichen Gegenständen geführt. Die Medaillenübergabe erfolgt unter Wahrung der Abstandspflicht. Aktive und Helfende tragen einen Mund-Nasen-Schutz.
Nach dem individuellen Zieleinlauf haben die Teilnehmenden 75 Minuten Zeit zur Nachversorgung und Verlassen das Veranstaltungsgelände im Anschluss.
Während des Aufenthaltes gelten die üblichen Abstands- und Hygienerichtlinien. 

Zusammenfassung

  1. Atemwegschutz für Teilnehmende sowie Helfende
  2. Diverse Desinfektionsstationen auf dem Gelände des Start- und Zielbereiches
  3. Komplette Freiluft-Veranstaltung
  4. Verzicht auf Rahmenprogramm und Promotionstätigkeiten
  5. Wahrung der Abstandsrichtlinien durch Bodenmarkierungen sowie Beschilderungen
  6. Verkürzung der Aufenthaltsdauer auf dem Veranstaltungsgelände
  7. Räumliche und zeitliche Verteilung der Teilnehmenden 
  8. Gewährleistung der Kontaktnachverfolgung von Teilnehmenden und Helfenden
  9. Ausschluss von erkrankten Personen