Saisonrückblick: Aufstieg, Relegation, Klassenerhalt und Pokalfinale

Tischtennis RuWa

Die letzten Bälle wurden gespielt und die Saison 2014/2015 ist nun für RuWa´s Tischtennisabteilung beendet. Am Ende stehen ein Aufstieg, zwei Relegationsteilnahmen (Auf- und Abstieg), ein sicherer Klassenerhalt und ein Pokalfinale zu buche.

Aber der Reihe nach: Insgesamt schickte RuWa Dellwig vier Herren-Mannschaften und eine Schüler-Mannschaft ins Rennen. Insbesondere die 1. und 2. Herren gingen mit großen Ambitionen in die Saison. Beide Teams hatten das Ziel Aufstieg und nach Möglichkeit noch den jeweiligen Pokalwettbewerb gewinnen.

Die 1. Herren um „Starspieler“ Werner Gursky spielte in einer relativ ausgeglichenen Kreisliga Gr.2 und setzte sich von Anfang an im oberen Tabellenbereich fest und beendete die Hinrunde als Tabellenzweiter. Im Laufe der Saison kam es jedoch zu personellen Problemen, so dass Arno Eggert und Waldemar Heckel aus der 2. Herren aufrutschen mussten. Trotzdem verlor die Truppe nicht das Ziel aus den Augen und verteidigte den 2. Platz bis zum Ende der Saison, womit die Teilnahme zur Relegation für den Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert war. Im Pokal der Kreisliga (3er-Teams) kämpfte man sich bis ins Finale vor, in dem man dann – wohlgemerkt nicht in Bestbesetzung – gegen DJK Franz-Sales-Haus (in Bestbesetzung) mit 1:4 unterlag. Die Revanche für diese Niederlage folgte einige Monate später im Relegationsspiel der Tabellenzweiten der Kreisliga (Gr. 1 & 2). Hier konnten sich unsere Jungs, nicht ganz unverdient, mit 9:5 durchsetzen und zogen in die Relegationsrunde auf Bezirksebene ein, in der man sich immerhin den 5. Platz in der Anwartschaft für die Bezirksklasse erspielen konnte.

Die neuformierte 2. Herren ging mit dem klaren Ziel „Aufstieg in die 1.Kreisklasse“ in die Saison. Aber die personellen Sorgen der 1. Herren wirkten sich auf die 2. Mannschaft aus, so dass man im Laufe der Hinrunde Brett 1 (Eggert) und während der Rückrunde auch noch Brett 2 (Heckel) an die 1. Herren „verlor“. Trotzdem konnte das Team den 2. Platz bis zum Ende der Saison verteidigen und steigt damit sicher in die 1.KK auf! Im Pokal der 2.Kreisklasse hatte man den Traum von einem gemeinsamen Finale mit der 1. Herren, musste diesen aber durch eine knappe 3:4 Niederlage gegen DJK Katernberg II begraben. Dennoch, der Aufstieg in die 1.KK steht als positives Ergebnis einer langen Saison!

Die ebenfalls neu formierte 3. Herren ging mit dem Ziel „Klassenerhalt der 2.KK“ in die Saison. Dieses Team war von Anfang an mit einem unfassbaren Verletzungspech bzw. krankheitsbedingter Ausfälle geplagt, dennoch stand man am Saisonende über dem Strich und konnte den Ligaverbleib sichern.

Die 4. Herren, die nur aufgrund zahlreicher Rückziehungen anderer Vereine in die 2.KK aufgestiegen war, ging ebenfalls mit dem Ziel „Klassenerhalt“ in die Saison. Man war noch vor dem ersten Ballwechsel der wohl „krasseste Außenseiter“ aller Teams der 2.KK. Trotzdem ging man das „Experiment 2.KK“ an und erkämpfte sich tapfer den 9. Platz, womit man über die Abstiegsrelegation noch theoretische Chancen auf einen Klassenverbleib hat.

RuWa´s Nachwuchs verpasst in der Hinrunde mit dem 7. Platz den Sprung in die zur Rückrunde startende Kreisliga, so dass man sich in der Rückrunde in der 1. Kreisklasse A wiederfand. Hier wurden die Schüler (Marvin Scholten, Timon Mildenberger, Mohammed Yousif, Marius Lütte, Robin Teutscher, u.a.) Vizemeister und konnten dabei sogar im letzen Saisonspiel beim bis dato ungeschlagenen Meisterteam von DJK Adler Union Frintrop II gewinnen! 

Auch wenn (noch) nicht alle Ziele zu 100% erreicht wurden, lässt sich insgesamt ein positives Fazit für RuWa´s Tischtennisabteilung ziehen. Die 1. & 4. Herren können über die Relegation noch ihre Saisonziele erreichen, auch wenn dies nicht mehr in den eigenen Händen liegt bestehen theoretisch noch Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksklasse bzw. den Verbleib in der 2.KK. Die 2. & 3. Herren haben den Aufstieg bzw. Klassenerhalt gemeistert und auch die Entwicklung der Jüngsten stimmt positiv für die neue Saison. Nun heißt es ausruhen, trainieren und dann wieder voller Elan in die nächste Saison starten!